Da blüht Ihnen was!
© GartenAkademie.com© GartenAkademie.com© GartenAkademie.com

Zum Gärtner – BASICS
„Balkonkasten-Bepflanzung“

Teil 3:  Balkonkästen bepflanzen … Schritt für Schritt

Das Wichtigste vorweg: Für jeden Balkonstandort – sei er schattig oder sonnig – gibt es die passende Bepflanzung. Lassen Sie sich am besten von Ihrem Gärtner beraten. Er kennt die regionalen klimatischen Gegebenheiten und stellt eine erfolgversprechende Kombination für Sie zusammen.

© GartenAkademie.com

Sie können auch die Bepflanzung dem Fachmann überlassen – nahezu jeder Gärtner bietet an, die Kästen nach einer eingehenden Beratung und Pflanzenauswahl fachgerecht zu bepflanzen und dann zuzustellen oder zu montieren. Wenn Sie diese Aufgabe lieber selbst übernehmen wollen, geben wir Ihnen hier ein paar Tipps mit auf den Weg …
 

Sie brauchen: 

  • Balkonkästen (50–80 cm lang, 18 cm breit, 20 cm hoch) 
  • Ihre Pflanzenauswahl in ausreichender Menge
  • Ev. Werkzeug zum Durchstechen der Abzugslöcher
  • Drainagematerial, z. B. Blähton
  • Wasser- und luftdurchlässiges Vlies zum Abdecken der Drainageschicht
  • Tontopfscherben zum Abdecken der Abzugslöcher
  • Balkonblumenerde
  • Ev. Langzeitdünger oder Hornspäne
  • Gießkanne
  • Arbeitshandschuhe
© GartenAkademie.com

Arbeitsvorgang 

  1. Tauchen Sie die Wurzelballen der neuen Pflanzen vor dem Setzen, bis sie durchdringend nass sind und keine Luftblasen mehr aufsteigen.
  2. In Kästen ohne Bewässerungssystem sollten Sie eine Drainage vorsehen. Für die Drainage füllen Sie mindestens 2 cm hoch Blähton oder ähnliches Material in den Kasten. Diese Schicht wird mit einem wasser- und luftdurchlässigen Vlies abgedeckt. Es trennt die Drainageschicht von der Erde. Das Vlies dient als Filter und schützt die Drainageschicht vor der Erde. 
  3. Füllen Sie den Kasten zu ⅓ mit Balkonblumenerde. Diese erhalten Sie wahlweise mit oder ohne Langzeitdünger im Fachhandel. Verwenden Sie keinen Langzeitdünger, können Sie beispielsweise eine Handvoll Hornspäne auf einen 80 cm langen Kasten verteilen. Langzeitdünger, den Sie selbst beifügen, nach Mengenangabe auf der Packung im Substrat verteilen. Die Düngerkörner lösen sich bei den Gießvorgängen über den Zeitraum mehrerer Monate auf.
  4. Platzieren Sie die Pflanzen im Kasten. Die hängenden Arten für die erste Reihe setzen Sie schräg nach vorne, stehende kommen in die hintere Reihe.
  5. Sobald alle Pflanzen an ihrem Platz sind, füllen Sie die Zwischenräume mit Blumenerde auf und drücken Sie sie rund um die Topfballen gut an. Es ist wichtig, dass die Wurzeln immer einen guten Kontakt zu ihrer neuen Umgebung haben. Nur so ist gewährleistet, dass die Wurzelballen von Anfang an mit Wasser versorgt werden.
  6. Gießen Sie die Blumenkästen abschließend gut an.
  7. Lassen Sie die bepflanzten Kästen bis nach den Eisheiligen an einem geschützten Platz abhärten, wo Sie sie bei Spätfrostgefahr einfach mit Gartenvlies abdecken können. 

Teil 1: Was Sie über die Gefäße wissen sollten

Teil 2: Balkonblumen auswählen – aber richtig!

Teil 3:  Balkonkästen bepflanzen … Schritt für Schritt

Teil 4: Balkonblumen düngen und pflegen


Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Serviceleistung auf unserer Webseite zu ermöglichen. Bei weiterer Nutzung der Webseite, erklären Sie sich mit der Speicherung und weiteren Verwendung der Cookies einverstanden.
OK