Da blüht Ihnen was!
© GartenAkademie.comBaumschule Bauer © AMA Marketing© GartenAkademie.com© GartenAkademie.com

ZumGaertner-Basics, Teil 5:

Rosen – so gelingt der optimale Start …

Rosen gelten zwar als schwierig, sind es aber nicht, wenn man die Rosensprache spricht. Denn die „Königin der Blumen“ sagt uns, was sie will und braucht:

  • Entfalten sich im Frühling die Blätter, benötigen die Pflanzen ausreichend Nährstoffe und Wasser, aber keine Staunässe! Bewässern Sie nach Möglichkeit nur im Bodenbereich und nicht über die Blüten!
  • Im Frühsommer begeistern die gut genährten Rosen uns mit reicher Blüte. Entfernen Sie bei mehrmals blühenden Sorten Verblühtes, sobald die ersten Blütenblätter fallen. Schneiden Sie die Triebe bis zum nächsten fünfblättrigen Blatt zurück. 
  • Belassen Sie bei einfachen, einmal blühende Sorten die Hagebutten. Einfach oder halbgefüllt blühenden Rosen sind im Sommer wertvolle Bienen- und Insektenweiden. 
  • Im Herbst und Winter sind die von diesen Sorten gebildeten Früchte wichtige Nahrungsquellen für die bedrohte Vogelwelt. 
  • Treffen Sie Vorsichtsmaßnahmen gegen Winterschäden, bevor die kalte Jahreszeit den Garten fest im Griff hat.

‘Mozart’ © GartenAkademie.com
 

Worauf Sie bei der Rosenauswahl achten sollten:

1. Die Sorte muss gesund sein – das Laub sollte Blattkrankheiten widerstehen. Sogenannte „ADR-Rosen“ wurden einem Sortenprüfverfahren unterzogen. Sie sind robust und gesund. Auch alte und historische Rosen haben ihre Vorzüge – lassen Sie sich am besten von Ihrem Gärtner beraten!

2. Überzeugen Sie sich vom optischen Zustand der Pflanze. Sie soll vital wachsen, die Blätter sollen sattgrün ohne Flecken, Verfärbungen und tierische Schädlinge sein.

3. Die Blüten sind der wichtigste Aspekt. Sie sollten attraktiv sein und die Gartensituation passen. Es gibt unzählige Sorten – für jeden Geschmack ist etwas dabei!

4. Die Wuchsform und -höhe sollte zum vorgesehenen Pflanzplatz passen – auch in 10 Jahren noch. Beachten Sie, dass besonders Kletter- und Ramblerrosen stabile Klettergerüste benötigen. Die Pflanzen erreichen nach einigen Jahren möglicherweise eine ungeahnte Größe und auch entsprechendes Gewicht!

5. Die Blüten sollten mindestens leicht duften – der Duft ist am Nachmittag und frühen Abend meist stärker als in den Morgenstunden.

6. In unseren Breiten ist es wichtig, dass die Sorten eine gute Winterhärte besitzen.

7. Öfter blühende Sorten sollten nur kurze Blühpausen einlegen.

8. Container-Rosen können das ganze Jahr über – also auch jetzt im Sommer – gepflanzt werden. 

9. Viele Rosensorten machen sich gut im Kübel auf der Terrasse oder auf dem Balkon. Die Gefäße müssen tief sein, um den Ballen der Tiefwurzler aufnehmen und artgerecht versorgen zu können. 

‘Nostalgie’ © GartenAkademie.com


Achten Sie bei der Standortwahl auf folgende Faktoren:

1. Der ideale Rosenplatz erhält mindestens sechs Stunden voller Sonne am Tag.

2. Der Gartenboden ist fruchtbar, tiefgründig und trocknet nie völlig aus. Rosen sind Tiefwurzler.

3. Achten Sie auf gute Dränage und verhindern Sie Staunässe

4. Mit Ausnahme von sehr hoch wachsenden Ramblerrosen, die Sie in Bäume ranken lassen können, sollten Gehölze keinen Schatten auf die Rosen werfen.

5. Am gleichen Standort sollen in den vergangenen fünf bis acht Jahren keine Rosen gestanden haben. Sie entziehen dem Boden einseitig Nährstoffe.

5. Rosen vertragen keine Konkurrenz durch stark wurzelnde Gehölze oder Stauden

6. Der Platz soll luftig, aber nicht zugig sein. Feuchtes Laub soll rasch abtrocknen.

‘Augusta Luise’ © GartenAkademie.com


Einige Sortentipps … 

‘Alaska’ herrliche Kletterrose, weiße gefüllte Blüten, gute Blattgesundheit

‘Eliza’ kompakt wachsende, reich blühende, rosa Edelrose, sehr gute Blattgesundheit, robust

‘Mozart’ einfach blühende Beetrose, rosa, vielblütig, setzt reichlich Hagebutten an und ist ein wichtiges Vogelschutzgehölz

‘The Fairy’ altbekannte Sorte von 1932, Sehr bekannte Polyantha-Rose, relativ später Blühbeginn – dann reiche Dauerblüte bis zum Frost; Wuchs kompakt bis ausschwing; gute Kübelrose

‘Nostalgie’ Edelrose; Blüten cremeweiss mit kirschrotem Rand, gefüllt, duften, Beet-, Topf-, Kübel- und Schnittrose

‘Augusta Luise’ edle und elegante Nostalgierose; Blüten dicht gefüllt, champagner- bis pfirsichrosa; Duftgarten; Beet- und Bauerngartenrose, Schnittblume

‘Schneewittchen’ Strauchrose; kleine, locker gefüllte weiße Blüten in großen Büscheln; biegsame Triebe, raschwüchsig, buschig

‘Schneewittchen’ © GartenAkademie.com

 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Serviceleistung auf unserer Webseite zu ermöglichen. Bei weiterer Nutzung der Webseite, erklären Sie sich mit der Speicherung und weiteren Verwendung der Cookies einverstanden.
OK