Da blüht Ihnen was!
© GartenAkademie.com© GartenAkademie.com© GartenAkademie.com

Am 10. Mai ist Muttertag!

Liebe Väter, wir wollen hier zwar keine Panik verbreiten, aber dieses Jahr kümmern sich weder Kindergärten noch Schulen um das Geschenk für Mama. 
Und, besonders Mama hat in den vergangenen Wochen glanzvoll ihre Talente als liebevolle Mutter, treue Freundin und geduldige Lehrerin beim Homeschooling unter Beweis gestellt. Ganz nebenbei hat sie selbst im Homeoffice oder am Arbeitsplatz auch noch Beruf und Familie unter einen Hut gebracht. So viel Einsatz gehört gewürdigt: ein am Bett serviertes Frühstück mit einer dunkelroten Rose, ein kunstvoll gebundener Frühlingsstrauß in Pastell oder ein duftendes Herz aus zarten Blüten kommen jetzt gerade recht …

Wer im Trend sein will, überreicht dieses Jahr einen floralen Frühlingsgruß in romantischem Pastell, akzentuiert mit dunklem Rot – der Farbe der Liebe – oder elitärem Purpur.
Wenn Sie langlebige Gartenpflanzen schenken wollen, finden Sie in den neuen Trendsorten der beliebten Hortensien ausgefallene Varianten in Violett mit weißem Rand, elegantem Dunkelrot oder die Klassiker in Rosa, Blau oder Weiß. Im Garten ausgepflanzt, bereiten sie auch über den Muttertag hinaus noch viele Wochen lang Freude.

Hortensie © GartenAkademie.com

Der feminine Look des „Shabby Chic“® begeistert vor allem romantische Frauen und junge Mütter. Dieser Trend vereint duftende Rosen, zarte Spitzen und Pastell-Töne. Dabei darf  „Shabby Chic“® allerdings nie „neu“ aussehen – alle Gegenstände müssen gebraucht wirken und überall ist ein Hauch von „used Look“ angebracht. Kurzum: „Shabby Chic“® für Wohnung und Garten ist die weibliche Seite der seit einigen Jahren überall anzutreffenden Vintage-Bewegung.

© anastation999/Pixabay.com

„Shabby Chic“® für die Wohnung überreichen Sie mit dezenten Topfrosen, die es auch in Pastell oder Mamas Lieblingsfarbe gibt.

Schon der Muttertagsausflug auf die Terrasse zeigt: Der Urlaub auf Balkonien wird dieses Jahr neue Dimensionen erreichen, deshalb werden zum Muttertag auch stattliche Kübelpflanzen überreicht. Lorbeer, Rosmarin, Lavendel und Zitruspflanzen, auf Hochstamm gezogen, oder die allseits beliebten Margeritenstämmchen zaubern mediterranes Flair auf die Terrasse. Dann kann der Sommer kommen. 

Wer im Trend sein will, greift für florale Arrangements und Gartenpflanzen dieses Jahr zu romantischen Pastelltönen oder zur „Pantone® Color of the Year": Classic Blue – einem intensiven Blau, das perfekt mit Silbergrau, Weiß oder frischem Maigrün harmoniert.

Die heimischen Gärtner bieten zum Muttertag hochqualitative Schnittblumen aus heimischem Anbau wie Rosen, Nelken, Gerbera, Levkojen oder Pfingstrosen. Beste Kulturbedingungen und kurze Transportwege garantieren ausgezeichente Qualität und lange Haltbarkeit.

Bunter Frühlingsstrauß © GartenAkademie.com

Wollen Sie sich lange an Schnittblumen erfreuen, hilft es, das
„1 x 1 der Schnittblumenpflege“ zu befolgen:

  • Kurzer, möglichst kühler Transport
  • Bei mehrstündigem Transport Wasserversorgung bereithalten
  • Eine saubere Vase verwenden
  • In frischem, lauwarmem Wasser einwässern
  • Blumenfrischhaltemittel in der richtigen Dosierung verwenden
  • Blätter bis zum Wasserrand entfernen
  • Schräger Anschnitt mit scharfem Messer
  • Verwelktes entfernen
  • Nachfüllen bzw. täglich Vasenwasser erneuern
  • Nachts an einen kühlen Ort (über 3 °C), z. B. auf den Balkon stellen.


Übrigens …

die Idee, den Müttern einen Festtag zu widmen, stammt aus der englischen und amerikanischen Frauenbewegung. Den eigentlichen Muttertag, wie wir ihn heute kennen, verdanken wir der Amerikanerin Anna Marie Jarvis – sie „veranstaltete" 1907 einen Gedenktag für ihre verstorbene Mutter. Ein Jahr später verteilte sie vor der Kirche ihrer Heimatstadt am zweiten Maisonntag 500 weiße Nelken an andere Mütter. 1914 wurde der Muttertag erstmals als nationaler Feiertag in den USA begangen, seit 1924 feiern wir ihn auch in Österreich.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Serviceleistung auf unserer Webseite zu ermöglichen. Bei weiterer Nutzung der Webseite, erklären Sie sich mit der Speicherung und weiteren Verwendung der Cookies einverstanden.
OK