Da blüht Ihnen was!
© GartenAkademie.com© GartenAkademie.com© GartenAkademie.com

Hortensienpracht im Sommergarten

In der warmen Jahreszeit, wenn die meisten Gehölze sich in sattem Grün zeigen, faszinieren Hortensien (Hydrangea) uns durch ein üppiges Blütenmeer in Weiß, Rosa oder Blau. Sicher kennen Sie die Bauernhortensie. Jahrzehnte lang wurde diese Pflanze Müttern zum Muttertag überreicht. Nachdem sie zeitweise aus der Mode war, erlebt die Art durch die Einführung neuer, kompakt wachsender und widerstandsfähiger Sorten und trendiger Farben eine wahre Renaissance.

© GartenAkademie.com


Doch neben ihr haben weitere Hortensienarten in den vergangenen Jahren unsere Gärten erobert – und das zu Recht, denn sie entfalten ihre beste Wirkung zu dem Zeitpunkt, wenn wir die Tage im Garten am längsten genießen können.

  • Eichenblatthortensie (H. quercifolia)
  • Kletterhortensie (H. petiolaris)
  • Rispenhortensie (H. paniculata)
  • Glatte Hortensie (H. arborescens)
© GartenAkademie.com
 

Der optimale Pflanzzeitpunkt

von Container-Hortensien ist das Frühjahr oder der Herbst. Stellen Sie sicher, dass beim Pflanzen keine Frostgefahr besteht.

Der ideale Platz

  • Wählen Sie einen halbschattigen Standort.
  • Bieten Sie der Pflanze viel Platz zum Wachsen.
  • Hortensien vertragen keine Staunässe.
  • Sorgen Sie für gute Entwässerung und bessern Sie den Boden bei Bedarf mit Kompost. Hortensien bevorzugen humose Böden oder Substrate.
  • Pflanzen Sie nicht direkt unter einem Baum – die Wurzelkonkurrenz und der Mangel an Sonnenlicht verhindern einen kompakten Wuchs.
  • Wenn Sie Hortensien in Tröge pflanzen, verwenden Sie Langzeitdünger.
  • Stellen Sie sicher, dass das Pflanzgefäß Abzugslöcher hat und gut drainagiert ist.
  • Meiden Sie exponierte Standorte und Zugluft.
© GartenAkademie.com
 

So pflegen Sie Ihre Hortensien

  • Mulchen Sie jährlich im Frühjahr mit organischem Material.
  • Halten Sie Ihre Hortensien feucht, aber nicht nass und lassen Sie sie nicht austrocknen. Mulch hilft, den Boden vor dem Austrocknen zu schützen.
  • Die meisten Arten kommen ohne größeren Schnitt aus. Entfernen Sie verblühte Blütenstände und tote Stängel. Ein leichter Auslichtungsschnitt gleich nach der Blüte verbessert die Struktur oder Form des Strauchs und den Pflanzenaufbau.
  • Vorsicht beim Rückschnitt: Die meisten Hortensien bilden ihre Knospen im Herbst und blühen dann im kommenden Jahr am einjährigen Holz. Wenn Ihre Pflanzen nicht blühen wollen, wurden sie möglicherweise zum falschen Zeitpunkt geschnitten.

© GartenAkademie.com

«1|2|3|4|5|6|7|8|9»
Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Serviceleistung auf unserer Webseite zu ermöglichen. Bei weiterer Nutzung der Webseite, erklären Sie sich mit der Speicherung und weiteren Verwendung der Cookies einverstanden.
OK